Skip to main navigation Skip to main content

Was ist ein dorsaler Fersensporn?

Durch eine besondere Form des Fersenbeins kann es am Ansatz der Achillessehne zu einer schmerzhafte Reizung, Verdickung und Schleimbeutelentzündung kommen. Um genauer entscheiden zu können, wo die Ursache der Schmerzen liegt, müssen zunächst eine genaue körperliche Untersuchung und dann Untersuchungen wie Röntgen und Kernspinntomographie erfolgen.

Illustration eines dorsalen Fersensporns
dorsaler Fersensporn

Behandlung

Neben der konservativen Therapie mit speziellen Einlagen, verschiedenen physiotherapeutischen Behandlungsmethoden und entzündungshemmenden Medikamenten kommt auch eine Operation in Frage.

Hierbei werden der Fersenbeinhöcker ("Haglundexostose") und der entzündete Schleimbeutel entfernt. Wenn es auch zu einem knöchernen Einwuchs in den Achillessehnenansatz gekommen ist, muss die Achillessehne in diesem Bereich vom Knochen teilweise abgelöst und nach Entfernung der Einwüchse und des Fersenhöckers wieder neu am Knochen befestigt werden.

Nachbehandlung

Je nachdem, welches Operationsverfahren angewendet wurde, kann die Nachbehandlung bis zu mehreren Monaten dauern. Dabei kann während der Anfangszeit zur Ruhigstellung das Tragen eines Plastikstiefels ("Walker") notwendig sein.